In Kooperation mit ArcTron 3D wurde in einem ersten Pilotprojekt wurde das Mittelrisalit (Tympanon, Säulen und Figuren) sowie die über 60 m hohen Säulen der Karlskirche mittels 3D Laserscan sowie mit photogrammetrischem Verfahren im hohen Detail dokumentiert. Daraus resultierte ein genaues Abbild der Struktur und Textur zum gegenwärtigen Zeitpunkt welche für die Schadenserkennung und für die weitere Verarbeitung in der 3D Echtzeit Applikation verwendet wurde (1 Säule mit ca. 10 Millionen 3D Punkten). Die fehlende Geometrie wurde basierend auf bestehender Messdaten der Stadt Wien ergänzt und mit den hoch aufgelösten Modellen verbunden.

Basierend auf den Messdaten wurde eine Virtual Reality Anwendung erstellt – der Gast kann die Karlskirche im Rundflug betrachten. Gestartet wird vom Boden aus, die Tour führt dann um die Karlskirche, bis zur Kuppel und verschafft anschließend einen Blick über Wien. Der Nutzer hat zwei Minuten lang die Möglichkeit, diese einzigartige Sehenswürdigkeit rundum aus einer völlig neuen Perspektive wahrzunehmen.

Das neue Angebot wurde durch das Institut für Service Marketing und Tourismus an der WU Wien, im Rahmen der Lehrveranstaltung „Touristic Project Seminar“ untersucht. Vierzehn Tage lang waren die Studenten im November und Dezember 2016 vor Ort im Einsatz, um rund 250 Gäste – vorwiegend Touristen, aber auch lokale Besucher über ihre Zufriedenheit, Eindrücke und Wirkungen im Anschluss an die virtuelle Tour zu befragen. Das sehr wertvolle Feedback fliest in die laufende Verbesserung der VR Anwendung von 7reasons ein.

Projects